top of page
  • AutorenbildAnni

Grüner Daumen – aber du fliegst für Wochen in den Urlaub?

Aktualisiert: 24. Aug. 2023

NACHHALTIGES REISEN TIPPS UND TRICKS


Das Reisen ist heutzutage kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Wir haben die Möglichkeit fast alle Orte dieser Welt zu sehen – Viele sind neugierig auf neue Abenteuer und Länder auf unserem schönen Planeten. Doch was ist der Preis, den wir dafür zahlen?


„Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ » Alexander von Humboldt

» Die schöne Seite des Reisens «

Es ist nicht nur das Gefühl, mal alles von Zuhause hinter sich zu lassen. Es ist die Aufregung, das Adrenalin, die Neugierde und die Sehnsucht nach dem Neuen!

Wenn du alleine reist, bist du nicht direkt alleine, nein, denn du wirst auf viele tolle Menschen von überall auf der Welt treffen. Verreist du mit Freunden oder Familie wirst du Erinnerung für die Ewigkeit schaffen und auf all deinen Reisen wirst du vor allem eine neue Beziehung zu dir selbst aufbauen. Du wirst unzählige super spannende und tolle Begegnungen haben, die dir nicht mehr aus dem Kopf gehen, versteckte Orte entdecken und kulinarische Neuheiten ausprobieren, die deinen Horizont auf eine ganz neue Ebene heben. Reisen ist mehr, als nur den Koffer zu packen und anzukommen – es ist das Treiben lassen, dorthin, wo die Reise selbst einen führt.




„Jede Reise hat einen speziellen Geruch, besonderen Geschmack und eigene Farben." » Wanda Rezat

» Die nicht ganz so schöne Seite des Reisens «

Ja, welchen Preis zahlen wir eigentlich dafür, um ständig unterwegs zu sein, Co2 in die Luft zu schleudern und zum Teil Massentourismus zu unterstützen? Unser Planet leidet darunter und er gibt es uns zu spüren. Jahr für Jahr werden die Sommer heißer, ganze Inseln brennen, Fluten in trockenen Ländern, Wirbelstürme, Erdbeben, Tsunamis, Hurricanes, Dürren, die Liste ist lang und besser wird‘s nicht. Meine eigenen Erfahrungen musste ich vor wenigen Tagen machen.

2018 war ich das erste Mal in der USA und hatte traumhaftes Wetter, angenehm, so wie man sich einen perfekten Sommer in den Staaten vorstellt. Fünf Jahre später die gleiche Reise. In Boston eine Tornado- und Superzellenwarnung, ein Tornado die Woche später in Washington D.C., eine Busfahrt wurde durch ein lautes, piepsendes Signal an alle Handys unterbrochen, als jede:r im Bus eine Flutwarnung aufgrund von "dangerous Flash Floods" bekommen hat und in Kalifornien wurden wir von einem Tropischen Hurrikan und einem Erdbeben verfolgt.


Also ist nun die Lösung einfach nicht mehr auf Reisen zu gehen? Oder gibt es einen Weg, nachhaltiges Reisen und Klimaschutz zu vereinen?


Natürlich spielen auch hier viele Faktoren eine Rolle, aber grundsätzlich kannst du einige Dinge in Anspruch nehmen, um trotzdem deinen Urlaub zu genießen. Allem voran das Bewusstsein. Wenn dein Fokus auf einem relaxtem Strandurlaub liegt, kannst du zum Beispiel den Schnellzug an die Französische Atlantikküste nehmen oder die Zeit an den Mittelmeerstränden in Italien und Spanien verbringen, anstatt nach Südostasien zu fliegen. Wenn du aber in neue Kulturen und andere Traditionen in fernen Ländern eintauchen willst, solltest du das auch machen. Denn somit erweiterst du nicht nur deinen eigenen Horizont, sondern trägst auch zur Entwicklung der verschiedenen Länder bei und hilfst ihnen, neue Möglichkeiten zu erschaffen.


» So geht nachhaltiges Reisen ganz einfach «

Angefangen beim Packen (wenn du einen Flug planst) hilft es, das Gepäck zu reduzieren. Denn umso leichter deine Gepäcksstücke sind, umso weniger ist der Verbrauch des Flugzeugs. Außerdem kannst du für nachhaltiges Reisen deinen Flug kompensieren lassen. Das funktioniert, indem du den Betrag für deinen CO2-Ausstoß berechnen lässt. Dieser wird dann durch ein Umweltprojekt wieder ausgeglichen (Kommt aber natürlich auch auf die Länge und das Modell des Fluges an, ob es sich rentiert). Eine Website zum Kompensieren ist zum Beispiel Atmosfair.de

Um auf Reisen den ökolischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten, gibt‘s hier

im Folgenden ein paar nützliche und echt smarte Gadgets für deinen nächsten Trip!



  • Solarladegeräte: nicht nur super leicht und energiesparend. Mit einem Solarladegerät auf Reisen bist du extrem flexibel und musst keine Angst haben, dass deine Geräte den Geist aufgeben. Zusammengefaltet nehmen die Panele auch kaum Platz weg und sind das perfekte Reisegadget. Schau doch mal bei Globetrotter vorbei, da gibt‘s einiges!

  • PATRON Lunchbox: das Tool, das auf deiner Reise nicht fehlen darf! Du hast Lunchbox, Messer und Schneidebrett in einem – da man vor allem auf Low Budget Reisen viel in Supermärkten einkauft und selber kocht, bietet sich die Box ganz besonders an, um Reste aufzubewahren oder eine Snackbox zusammenzustellen. Lies dir am Besten alle Benefits unseres PATRONs durch und lass sie dein Begleiter für die nächste Reise sein!

  • Filterwasserflasche: nicht nur, dass dieses Gadget super praktisch ist, nein, du sparst dir damit auch noch eine Menge Geld und vor allem tust du der Umwelt was Gutes, indem du auf Einweg-Plastikflaschen verzichtest. Bei Naturbummler findest du zum Beispiel eine Trinkflasche, die für deine Reise nahezu perfekt ist, da sie zusammenfaltbar ist. Außerdem musst du dir so keine Sorgen machen, wenn das Wasser etwas dreckig ist.

  • Bodycare: also Alles, was das Badezimmer und deine Körperhygiene betrifft. Hierbei kannst du einen großen Teil an Einmal-Plastik einsparen und deinen Körper mit wirklich hochwertigen Produkten verwöhnen. Das ist eine persönliche Empfehlung von mir, mit Ben&Anna habe ich bisher super Erfahrungen gemacht. Vor allem das feste Deo in der Dose ist mein absoluter Gamechanger – hält wirklich lange und passt überall rein.


Alles in allem dankt dir unsere Umwelt und zum Teil auch dein Körper, wenn du dich für wiederverwendbare Produkte entscheidest. Einfache Dinge wie: immer einen Jutebeutel zur Hand haben, Sonnencreme ohne Octocrylen benutzen (da die im Wasser unter anderem die Korallen angreift), auf abbaubare Materialien zurückgreifen, wie zum Beispiel Besteck und Zahnbürsten aus Bambus oder alternative Periodenprodukte wie die Tasse bzw. eine für dich passende Option. Aber am wichtigsten ist, wie immer, das Bewusstsein über all diese Dinge.


Es ist nie zu spät damit anzufangen. Und selbst, wenn dir diese Dinge schwer fallen oder du es dir schlicht und einfach nicht leisten kannst, gibt es andere Wege um aktiv zu werden. Wenn du am Meer reist, kannst du ganz easy bei Ocean Clean Up‘s mitmachen (die gibt es fast überall) oder du startest deine eigene Aktion. Informiere dich über Organisationen vor Ort und frag, wie du helfen kannst, eine bessere Zukunft und ein grüneres Reisen mitzugestalten!


Wer von einer Reise zurückkehrt, ist niemals dieselbe Person, die gegangen ist. » Chinesisches Sprichwort

Bis dahin wünsche ich dir ganz viele unvergessliche Reisen – PuraVida Anni!

127 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page