top of page

Mobiler Hühnerstall (DIY)

Dir gehen ständig die Eier daheim aus? Oder du willst schon lang eine eigene kleine Farm starten? Dann wird es höchste Zeit einen mobilen Hühnerstall selber zu bauen!


Aber warum ausgerechnet ein mobiler Hühnerstall?

Ein mobiler Hühnerstall hat den Vorteil, dass du flexibel mit dem Standort deines Stalls bleibst. Außerdem hast du die Möglichkeit, die Hühner regelmäßig auf frisches Weide- oder Grasland zu bringen. Dies trägt nicht nur zur Gesundheit der Hühner bei, sondern verbessert auch die Qualität der Eier, da die Hühner eine vielfältigere Nahrungsaufnahme haben.

 
Was dein DIY mobiler Hühnerstall benötigt:

1. Materialien
  • alten Anhänger oder ähnliches

  • Holzplatten

  • Holzbretter

  • Dachlatten

  • Dachpappe

  • Schindeln

  • Schrauben & Nägel

  • Scharniere

  • Automatische Hühnerklappe

  • Schwemmholzgriffe

  • Sitzstangen


2. Werkzeug
  • Kreissäge

  • Akkuschrauber

  • Meterstab & Bleistift

  • Winkel & Schmiege

  • Wasserwaage


3. Sonstiges
  • etwas handwerkliches Geschick & Know-How in DIY Projekten

  • eine helfende Hand

  • einen guten Plan

  • Brotzeit im PATRON Lunchbox-Set


Bevor du alle Materialien und dein Werkzeug zusammensuchst, solltest du einen guten Plan erstellen, wie genau dein DIY mobiler Hühnerstall am Ende ausschauen soll. Außerdem solltest du im Vorhinein planen, wie viele Hühner am Ende in deinem Stall wohnen sollen, da dies ausschlaggebend für die Größe des Stalls & die Anzahl der Nistkästen ist.

Done? Dann geht's jetzt ans Handwerkln!


Hier die Step-by-Step Anleitung:

1. Die Basis bauen

Suche dir eine geeignete Basis für deinen Hühnerstall aus. Wir haben einen alten Traktoranhänger verwendet, ein ausrangiertet PKW Anhänger bietet sich beispielsweise auch prima an. Darauf haben wir eine Unterkonstruktion montiert, damit die Legenester später überhalb der Räder sitzen.

Die Basis ist ausschlaggebend für die Größe deines Hühnerstalls. In unserem Fall wird der Stall eine Grundfläche von 2,3x0,9m haben, was ca. 2qm entspricht. Diese Fläche erlaubt eine Haltung von bis zu 12 Hühnern nach BIO-Norm. Wir werden allerdings fürs Erste mit 6 Hühnern starten.



2. Die Seitenwände anbringen

Steht die Basis, ist es Zeit die Seitenwände zu bauen und anzubringen. In unserem Fall haben wir die beiden Stirnseiten vorab aus Holzbrettern gebaut und dann am Grundgestell montiert.

Vergiss außerdem eine Tür nicht, damit du später noch in den Hühnerstall gelangst um nach deinen Tieren zu schauen oder ihn zu entmisten. Für letzteres haben wir uns aber noch etwas besseres ausgedacht - also weiterlesen, wenn du dir Arbeit beim Ausmisten sparen willst ;)

Außerdem haben wir den gesamten Stall mit 4mm Starken Pappelplatten ausgekleidet, damit keine Spalte zwischen den Brettern entstehen wo sich Dreck oder ungewollte Kleintiere sammeln.



3. Die Nistkästen bauen

Hier legen später deine Hühner ihre wertvollen Eier. Ein Legenest reicht in der Regel für 3-4 Hühner. Da unser Stall mit seiner Grundfläche von ca. 2qm für bis zu 12 Hühner ausgelegt ist, haben wir 4 Nistkästen gebaut. Diese sind jeweils 30x30cm groß und sind über eine Klappe nach oben von außen erreichbar. Das erleichtert das Einsammeln der Eier. Neben den Nistkästen hatten wir noch ungenutzten Platz übrig, also haben wir eine Trennwand und eine zweite Klappe gebaut - hier haben nun Utensilien wie Futter, Einstreu und co Platz.



4. Das Dach decken

Damit deine Hühner vollständig vor Wind & Wetter geschützt sind, ist es nun Zeit das Dach zu decken. Wir haben uns für eine etwas aufwändigere Methode entschieden - Schindeln - hier muss jede Schindel einzeln auf den Dachlatten befestigt werden.

Als erstes haben wir eine Konstruktion aus 5x3cm Dachlatten gebaut und darauf sicherheitshalber Dachpappe gelegt. Darauf werden dann die Schindeln mit speziellen Nägel angebracht.

Ein einfaches Dach mit Wellblech oder ähnlichem erfüllt aber auch seinen Zweck :)




5. Fenster, Schublade & Hühnerklappe einbauen

Lass an einer der Seitenwände Platz für ein Fenster oder schneide im Nachhinein etwas Holz aus, damit deine Hühner Licht bekommen. Als Fensterscheibe haben wir eine 4mm Starke Plexiglasscheibe verwendet, welche auch UV-Schutz bietet.

Eine automatische Hühnerklappe erspart dir die Arbeit jeden Abend und Morgen die Klappe zu schließen, um die Hühner vor dem Fuchs zu schützen. Diese können mit Netzstrom oder Batterie und Solarzelle betrieben werden, falls dein DIY mobiler Hühnerstall off-grid stehen soll.

Für eine leichtere Entmistung haben wir eine Schublade im Stall gebaut. Um nun den Stall auszumisten, muss nur die Schublade entleert werden, ohne den Stall betreten zu müssen. Danach neu einstreuen und deine Hühner freuen sich über einen frisch gemachten Stall.


6. Die Zielgerade - Inneneinrichtung & Hühnerleiter

Füge Sitzstangen, einen Futter- sowie einen Wasserbehälter hinzu, so fühlen sich deine Hühner wohl und sind gut versorgt.

Es empfiehlt sich sämtliche Ritzen und Fugen abzudichten, damit dort keine Milben oder ähnliche Schädlinge Platz finden. Zusätzlich kannst du deinen Hühnerstall kalken - was auch vor Milben schützt.

Jetzt noch die Hühnerleiter anbringen & schon ist dein DIY mobiler Hühnerstall fertig!


Ab jetzt täglich frische Eier einsammeln und einen leckeren Kuchen im PATRON backen!

Enjoy!














77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page